8. August: Burkartshain

20:30 Uhr im Kulturhaus, Burkartshain

Unsere Bühne – das ehemalige Kulturhaus in Burkartshain

In Burkartshain belebten wir das ehemalige Kulturhaus wieder neu und öffneten den oberen Saal für zwei Filme, die sich mit einem Abstand von 28 Jahren dem Umgang mit dem Erbe der DDR und seiner Umdeutung widmen.

Im Anschluss sprachen wir angeregt mit einer Runde von interessierten Gästen über die Themen, die die Filme angeschnitten haben – Erinnerung und Fremdheit – sowie über darüber hinaus existierende Probleme – vorallem bezüglich der Unterschiede zwischen ländlichen und urbanen Gebieten.

PROGRAMM

Östliche Landschaft

Rolf Richter, Eduard Schreiber | 13 min | D 1991

Der Film beschreibt ohne Worte, wie viele Ostdeutsche nach der deutschen Wiedervereinigung und dem Ende der DDR ihre Bindungen zu ihrer Vergangenheit lösten.

Fortschritt im Tal der Ahnungslosen

Dokumentarfilm | Florian Kunert | 67 min | D 2019

Florian Kunert verhandelt das Erbe der Deutschen Demokratischen Republik 30 Jahre nach dem Mauerfall neu. Dazu nutzt er die Ruine des ehemals volkseigenen Betriebs „Fortschritt“ als Symbol einer verlorenen Heimat. Wo zuvor Mähdrescher hergestellt wurden, wohnen jetzt Asylbewerber. Sie erhalten von ehemaligen Werksarbeitern Hilfe bei ihren Deutschkursen, sind aber auch den rassistischen Demonstrationen ausgesetzt. Was mit einer humorvoll inszenierten Deutschklasse in der „Fortschritt“-Ruine beginnt, endet mit Staatsbürgerkunde und einem GST-Militärlager.

GALERIE