8. November: Olbernhau 2

Freitag 08.11. 19 Uhr – Gemeindezentrum Olbernhau / Blumenauer Straße 2

OLBERNHAUER KINOABEND

Bei unserer Recherche fiel uns in Olbernhau eine Initiative der evangelischen Gemeinde auf, die auf die Schließung des lokalen Kinos reagiert hat und monatliche Filmveranstaltungen organisiert. Im November wollen wir diese Initiative unterstützen und sind mit dem Film KRIEGERIN von David Wnendt (2011) zu Gast. Im Anschluss an die Präsentation werden wir mit lokalen Akteuren über Möglichkeiten und Perspekitiven für Filmkultur in Olbernhau zu diskutieren.

KRIEGERIN, 2011 Regie: David Wnendt

Der Film ist eine schonungslose Milieustudie über die Verführungskraft rechter Jugendkultur. Marisa schlägt zu, wenn ihr jemand dumm kommt. Sie hasst Ausländer, Politiker, den Kapitalismus und die Polizei. In Marisas Augen sind sie alle schuld. Schuld daran, dass ihr Freund im Knast sitzt und alles um sie herum den Bach runtergeht: ihr Leben, ihre Stadt, das Land und die ganze Welt.

In diesem Sommer wird sich alles ändern. Erst bekommt Marisa Konkurrenz von der 15-jährigen Svenja, die neu in der Clique ist und Marisa gehörig auf die Nerven geht. Dann gerät sie mit zwei jungen Asylbewerbern aneinander, die in der Provinz gestrandet sind. Der Streit eskaliert, Marisa ist nicht zu bremsen. Damit löst sie eine Kette von Ereignissen aus, die alles auf den Kopf stellt. Während Svenja immer tiefer in die rechte Szene rutscht, gerät Marisas Weltbild ins Wanken. Sie beginnt sich zu verändern, doch der Weg heraus aus der Szene wird härter, als sie ahnt.

„Kriegerin“ erhielt 2011 den FIRST STEPS-Award in der Kategorie „Abendfüllender Spielfilm“ und beim Deutschen Filmpreis 2012 die Auszeichnungen „Bester Spielfilm in Bronze“, „Bestes Drehbuch“ und „Beste darstellerische Leistung“ für Alina Levshin. Die Hauptdarstellerin erhielt für ihre Rolle unter anderem den „Bambi“.

„Jung, weiblich, rechtsradikal. Marisa ist Teil einer Jugendclique der rechtsextremen Szene in einer ostdeutschen Kleinstadt.“ (Das kleine Fernsehspiel)

Wir werden diskutieren: Was macht es aus, einen Film gemeinsam und nicht allein Zuhause zu schauen? Braucht es ein Kino in Olbernhau? Wie sollte ein Kino aussehen?